Blog

2. September 2014

Held der Woche – oder besser: Mein Besuch aus Hamburg

druckspatz_held-der-woche6

Hallihallo zusammen,

heute kommt endlich ein Blogeintrag, der mir sehr am Herzen liegt. Allerdings war in letzter Zeit so viel los, dass ich einfach nicht dazu gekommen bin, ihn zu schreiben. Aber er war nur aufgeschoben, nicht vergessen!
Ich habe ihn unter die Kategorie „Held der Woche“ gepackt, weil er da absolut hingehört.

Ich hatte im Juni Besuch aus Hamburg! Um genau zu sein von Stefan und seiner Frau Brigitte. Stefan hatte ich im März bei meinem Workshopbesuch im Museum der Arbeit in Hamburg kennen lernen dürfen (ihr erinnert euch? Stefan, „der Drucker“). Als ich dort im Museum war hatte mir Stefan viel am Heidelberger Tiegel gezeigt, und das mit einer solchen Begeisterung, dass ich direkt „infiziert“ wurde. In seinem Übereifer hatte er mir seinen Kontakt gegeben und mich mit folgenden Worten verabschiedet: „Wenn du dir einmal einen Heidelberger kaufst, dann meldest du dich bei mir und dann komm ich runter zu dir und wir drucken zusammen.“

Tja, wie ihr ja bereits wisst bin ich manchmal ein ziemlich verrücktes Huhn, und oftmals regiert bei mir das Bauchgefühl. Und so kam es wie es kommen musste – ich hatte mir einen Heidelberger Tiegel gekauft.
Meine Mail an Stefan sah dann ungefähr so aus: „Ok, ich habe mir einen Heidelberger gekauft. Wann kommst du?“

Und da Stefan mindestens so verrückt ist wie ich, und er mit seiner Frau zufällig in Italien Urlaub geplant hatte (und Waldstetten ja direkt auf dem Weg von Hamburg nach Italien liegt) kam er mich dann mit Brigitte Ende Juni besuchen! Und was soll ich sagen? Es war großartig! An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an euch beide.

Wir haben zwei Tage lang gedruckt was das Zeug hielt. Und mein Kopf hat geraucht, das könnt ihr mir glauben. Der Heidelberger ist ein ganzes Stück komplexer als mein kleiner Trettiegel. Aber im großen und Ganzen werde ich das hinbekommen. Ein- zwei Dinge müssen noch repariert bzw. ausgetauscht werden, und dann gehts los. Hatte ich schon erwähnt dass ich dann nur noch Großauflagen produziere? Oh mannnn, dann muss ich ja zu meinem Geburtstag vieeeeele Menschen einladen … Nein, nein. Es bleibt alles beim Alten. Keine Sorge.

Lieber Stefan, leider haben wir in der Aufregung ganz vergessen noch ein gemeinsames Foto zu machen! Das ist wirklich etwas blöd, aber das holen wir nach, ja? Ich habe hier ein einziges, auf dem wir beide zu sehen sind, allerdings etwas unscharf. Es waren tolle zwei Tage mit dir. Danke für deine Geduld und überhaupt! Danke für deinen Besuch! Du kannst dir nicht vorstellen, was für eine Freude du mir damit gemacht hast.

Und eins ist versprochen: wir sehen uns wieder! Ich bin im November in Hamburg und werde bestimmt montags im Museum vorbei schauen.

Unendlich dankbare Piepmatz-Grüße
Bianca

 

14. Juni 2014

Held der Woche – Teil 5

heldderwoche5

… oder doch besser „Held meines Lebens“? Mein heutiger Held ist: mein Mann! Denn seit genau 11 Jahren hält er es mit mir aus – und das will was heißen. Und zur Feier des Tages habe ich diesen wunderschönen Strauß geschenkt bekommen. Herrlich, nicht?

Wer Christian kennt weiß, dass ich einen richtig guten Fang gemacht habe. Auch wenn er mich manchmal zur Weißglut bringt, er ist mein Fels in der Brandung, mein Anker, mein Rückhalt. Er unterstützt mich blind bei allem was ich tue. Er zweifelt nicht, er motiviert mich. Wir lachen und weinen zusammen, sind manchmal extrem doof und manchmal sehr ernst. Wir haben letztes Jahr sieben Wochen Urlaub zusammen ausgehalten, ohne Probleme. Wir streiten uns beim Autofahren, können nicht zusammen arbeiten (außer IKEA-Möbel aufbauen) und haben unterschiedliche Auffaussungen von Sauberkeit. Aber hey! Wir können zusammen Pferde stehlen, Elefanten reiten, und das Leben genießen. So wie es kommt. Wir bauen uns gegenseitig auf, hören uns zu, sind füreinander da. Wir montieren zusammen Heidelberger Tiegel auseinander und wieder zusammen, haben Master- und Doktorarbeiten überstanden und feierten den tollsten Polterabend und die allertollste Hochzeit die es je gegeben hat (und geben wird).

Was ich damit sagen will: DANKE! Dass du so bist, wie du bist. Dass du der bist, der du bist. Und dass du mich liebst, so wie ich bin.

verlie(b)pmatzige Grüße
Bianca

11. Juni 2014

Held der Woche – Teil 4

druckspatz_heldderwoche3

Hallihallo zusammen!

Hier noch ein kleiner Nachtrag zum letzten Wochenhelden. Wobei es sich letzte Woche nicht nur um einen Helden gehandelt hat, sondern viel mehr um eine ganze Helden-Gruppe, oder Herde, oder Schar, oder wie sagt man da wohl am besten? Naja, egal. Es waren jedenfalls mehrere auf einmal. Um genau zu sein: mein Onkel, mein Paps und mein Mann.

Und Grund der Heldentat war mein neu erworbener Heidelberger Tiegel. Gekauft hatte ich das gute Stück ja schon, jetzt musste es nur noch nach Waldstetten gebracht werden. Diese Aktion stellte ich mir tatsächlich leichter vor als sie es schlussendlich war. Vor zwei Wochen sind wir mit dem VW-Bus und unserem Hänger losgezogen, um die Druckmaschine abzuholen. Die Hinfahrt war problemlos. Dort angekommen wurde die Maschine samt Palette mit dem Gabelstapler auf den Hänger verfrachtet. Auch problemlos. Dann mit gefühlten 92 Spanngurten festgezurrt, damit die 1,2 Tonnen schwere Madame uns nicht vom Hänger hüpfte. Problemlos. Die Fahrt nach Hause war nun schon etwas aufregender. Halten die Spanngurte? Bewegt sich die Maschine oder schaukelt sie sich auf? Machen die Reifen mit oder muss noch Luft nachgefüllt werden? Aber: es lief alles glatt! Hervorragend!

Bis jetzt hört sich alles super an, nicht? Tja. Der spannende Teil kommt auch erst noch. Zuhause angekommen, musste der Tiegel runter vom Hänger. Das haben wir mit Hilfe eines Frontladers geschafft. Und nun zum Problem: Die Maschine misst 1,20 m. Die Tür leider nur 85 cm. Wir dachten dass durch die Abmontage des Tisches der Tiegel bereits durch die Tür passen müsste. Pustekuchen! Nix da. Alles musste weg. Und so machten sich meine Helden an die Arbeit und montierten alles ab, was nicht niet- und nagelfest war. Mein Herz hat geblutet kann ich euch sagen. Ich hätte heulen können. Die Maschine war nicht wiederzuerkennen. Ein Häufchen elend. Zig lose Teile. Wer baut das wieder zusammen? Da es Stunden gedauert hatte, bis wir die Maschine auseinander und schließlich im Laden hatten, musste das Zusammenbauen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Dieser Zeitpunkt war letzten Samstag. Die besagte Heldenschar war wieder vollzählig zum Zusammenbauen des Tiegels angetreten, und hatte sogar noch Verstärkung mitgebracht. Stück für Stück haben wir jedes Teil geputzt, geprüft, und wieder an seinen alten Platz gebracht. Und jetzt steht er da! Fertig zusammengebaut. In meinem Laden. Yeaaahhh! Um nicht zu sagen: voll guuuut!

Nochmals herzlichen Dank an dieser Stelle an meinen Onkel, meinen Papa und meinen Mann. Ihr seid echt super! Ohne euch wäre das nicht möglich gewesen. Danke für die tatkräftige Unterstützung.
Und eines ist sicher: der Tiegel wird den Laden nicht mehr verlassen. (Oder wenn ich ihn irgendwann doch verkaufen müsste, dann nur an Selbstabholer).

Wie immer piepmatzige Grüße
Bianca

26. Mai 2014

Held der Woche – Teil 2

druckspatz_heldderwoche2

Heute darf ich euch gleich zwei Helden vorstellen: Meinen Wochenhelden von letzter Woche und für diese Woche hat sich heute morgen auch gleich eine neue Heldin aufgetan.

Der Titel „Held der Woche“ für die vergangene Woche geht an Steffen H. Steffen hat meine Homepage programmiert und hilft mir bei WordPress-Problemen immer weiter. Nachdem meine Homepage letzte Woche aus unerklärlichen Gründen im Blog nur noch 5 Artikel angezeigt hat, und ein Ansehen älterer Artikel somit nichtmehr möglich war, hat Steffen mir mal wieder aus der Patsche geholfen und das Ding zum Laufen gebracht. Lieber Steffen, sorry wenn ich dich immer wieder mit meiner Homepage nerven muss. Aber ganz herzlichen Dank dafür, dass du dich für mich einsetzt und mir weiterhilfst! *daumenhoch*

Und gleich noch eine Wochenheldin hinterher! Heute morgen kam auf einmal eine E-Mail von Andrea H., meiner Ansprechpartnerin bei meinem Papierlieferanten. Frau H. ist ein so herzlicher Mensch, dass man es garnicht beschreiben kann. Sie motiviert, unterstützt, fördert und begeistert. Einfach unglaublich diese Frau! Diese E-Mail heute morgen hatte rein garnichts mit Papier zu tun, sondern sie war ausschließlich motivierend. Geendet hat die Mail mit dem Satz „Das schaffen Sie, Frau Ascher!“

Ich war wirklich zu Tränen gerührt und unglaublich berührt von diesen Worten. Ich zweifle immer wieder an mir, ob das, was ich mit dem Druckspatz da mache, überhaupt Zukunft hat. Und dann kommt eine solche Mail, und der Tatendrang in mir wächst wieder und die Zuversicht und der Wille sind gestärkt. Hach, besser kann eine Woche einfach nicht starten. Deshalb musste ich quasi heute schon den Helden für diese Woche festlegen.

Liebe Frau H., ich hoffe sie sind mir nicht böse dass ich hier aus Ihrer Mail zitiert habe, aber ich finde es einfach nur klasse wie sie mich unterstützen, und wollte auf diesem Weg nochmals herzlich „DANKE“ sagen.

Heute also doppelt-piepmatzige Grüße
Bianca

16. Mai 2014

Held der Woche

druckspatz_heldderwoche1

Heute möchte ich eine neue Blogreihe ins Leben rufen, mit dem wunderbaren Titel „Mein Held der Woche“. Kennt ihr das auch, dass einem manchmal herrliche Dinge widerfahren, einfach so, ohne dass ihr etwas dazu tun müsst? Dass euch jemand aus der Patsche hilft, ein offenes Ohr für euch hat, mit Rat und Tat zur Seite steht. Einfach so, weil diese Menschen nett sind, euch gerne haben oder euch eine Freude bereiten möchten.

Da es in meinem Umfeld tatsächlich viele solch tolle Menschen gibt, die mich bei meinen verrückten Ideen, unrealistischen Zeitplanungen und unvorhergesehenen „Hau-Ruck“-Aktionen bedingungslos unterstützen, möchte ich euch diese Menschen bzw. ihre Taten vorstellen, um auf diese Weise nochmals „Danke“ zu sagen.

Beginnen möchte ich heute mit meinem ehemaligen Studienkollegen Christian H., der gestern bei uns zu Besuch war. Und da Christian vor hat, sich ein neues tolles Objektiv für seine noch tollere Kamera zu kaufen, hat er mir einfach so sein aktuelles Tele-Objektiv geschenkt. BOAH! Ist das nicht der Hammer??

Ich freu mich riesig, und ich möchte dir, lieber Christian, nochmals ganz herzlichen Dank sagen! Ich werde es hüten wie meinen Augapfel und damit bestimmt noch tollere Fotos von meinen Drucksachen machen. Merci vielmoools!

Also, ich bin gespannt wen ich euch nächste Woche als meinen „Wochen-Helden“ präsentieren darf.

Bis dahin wie immer piepmatzige Grüße,
eure Bianca