Blog

12. November 2014

Hello Handmade 2014 – Der Druckspatz war dabei!

druckspatz_hello-handmade

Moin, moin,

heute gibt es einen kleinen Nachtrag zu meinem Besuch beim Hello Handmade Markt in Hamburg. Aber gleich vorneweg: es war einfach bombastisch!
Dieses Jahr hatte ich mich zum ersten Mal als Aussteller für den Hello Handmade Markt beworben, und bin auch tatsächlich gleich angenommen worden! Wow! Ich war sprachlos! DER Handmademarkt schlechthin. Und ich mittendrin. Da haut’s mir den Vogel raus!

Mit meiner Schwägerin Cornelia und allerhand Druckstücken im Gepäck ging es bereits am Freitag auf nach Hamburg. Es lief alles bestens, und das Wetter war auch wie bestellt: super warm und sonnig! Tschakka. Am Samstag kam meine liebe Schwester Kathi noch dazu, die im Moment eigentlich in Lübeck verweilt. Als prima Dreiergespann zogen wir am Samstag dann los und machten Hamburg unsicher. Abends gings dann schon früh ins Bett, denn am Sonntag mussten wir bereits um 7 Uhr los. Uff, war ich aufgeregt! Der Aufbau zu dritt ging ruckzuck und verlief reibungslos, so dass wir gegen halb 10 auch schon fertig waren. Um 10 Uhr öffneten sich dann die Tore und die ersten Menschen kamen in die Halle. Es ging los!

Und es war unglaublich! Also wirklich unglaublich! Das hätte ich mir nicht zu träumen gewagt. Die Menschen strömten, die Schlange vor dem Eingang wurde überhaupt nicht kürzer, und meine Karten und Stempel erfreuten sich allgemeiner Beliebtheit! Es gab viele lieben Worte, oftmals ein Lächeln oder ein Schmunzeln, nette Gespräche, und großartiges Feedback. Neben vielen verkauften Produkten, 500 verteilten Flyern und 350 verteilten Visitenkarten gab es aber noch ein ganz besonderes Ereignis: morgens hatte ich Besuch von Insa, von Brigitte.de, die mir ein paar Fragen zum Druckspatz und meinen Produkten stellte. Und am nächsten Tag hatte ich meine allererste Veröffentlichung auf Brigitte.de! Wie großartig! Unbeschreiblich. Mir gehen so langsam die Superlativen aus …

Abends plumpsten wir total erschöpft aber sowas von glücklich in unsere Betten.

Und wenn ich schonmal in Hamburg war, dann musste ich natürlich auch im Museum der Arbeit vorbei, um Helmut und Stefan einen Besuch abzustatten. Und da Montags immer offene Druckwerkstatt ist, waren meine Lieben auch da! Hach, schön war das! Ich kann es nicht so wirklich beschreiben was da mit mir passiert, aber es ist wie „nach Hause kommen“. Ich fühle mich dort sehr wohl, werde immer herzlich empfangen und zwischen all den netten Menschen, Maschinen und Lettern möchte man am Liebsten da bleiben und Mäuschen spielen.

Wenn ich von diesem Wochenende ein Fazit ziehen müsste, was wäre das wohl? obermegahammergrandiosundsuperunglaublichgroßartig! (hab ich was vergessen?)
Ich werde mich nächstes Jahr auf alle Fälle wieder bewerben!

Merci fürs Lesen, und piepmatzige Grüße
Bianca